Share: 

Zulassung   

Rosaleen Norton

Rosaleen Norton war im Mikrokosmos des australischen Underground eine besonders schillernde Figur, Malerin mit einem Faible für groteske, erotische und okkulte Motive und in den Augen der Boulevardpresse Veranstalterin unbeschreibbarer satanischer Séancen und schwarzer Messen.

Gavin Greenlees stand dem Geliebten des Künstlers Rosaleen Norton, fast dreizehn Jahre veröffentlichte sein älterer und sie zusammen Die kunst von Rosaleen Norton. Die sexuell ausdrückliche Natur von etwas von der Gestaltungsarbeit, geführt zu den Verleger, der mit dem Produzieren einer obszönen Publikation aufgeladen wurde, und die anhaltende Verteilung innerhalb Australiens wurden nur die Erlaubnis gehabt, wenn einige der beleidigenden Bilder mit schwarzer Tinte ausgewischt wurden. USA Gewohnheiten Offiziere brannten importierte Kopien.

Im März 1956 zwang ein Skandal Eugène Goossens zum Rückzug von allen seinen Positionen als Leitete der Sydney Symphony Orchestra und Direktor des NSW State Conservatorium of Music. Vorausgegangen war eine jahrelang geheim gehaltene Beziehung zu Rosaleen Norton, die als sogenannte „Witch of Kings Cross“ im Rotlichtviertel Sydneys lebte und dort, unter anderem wegen Praktizierung erotisch-okkulter Riten, gewisse Bekanntheit genoss. Nach Rückkehr von einer Europareise durchsuchte die von Informanten aufmerksam gemachte australische Flughafenpolizei Goossens‘ Gepäck, wobei Bücher und Bilder pornographischen Inhalts neben weiteren Utensilien gefunden wurden, deren Einfuhr nach Australien nach damaliger Rechtslage verboten war. Die Affäre mit Norton wurde öffentlich, was seine Reputation derart beschädigte, dass er Australien verließ und nach England zurückkehrte.

Kurz vor sie sterbt, sagt sie, “I came into the world bravely; I’ll go out bravely.“

DonateDonate to the Fantastic Visions project.

 

Künstwerk

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.

Präsentierte Peter Gric